MAX: 29 °C

MIN: 21 °C

Unterkunft Suchen

Wein Istriens

Wie ganz Istrien, so rühmt sich auch Funtana der hervorragenden Weine dieser Region. In den Weinbergen Istriens bilden weiße Sorten etwa 70 % des Sortiments.

Unter ihnen dominiert mit fast 90 % der weiße Istrische Malvasia.

Daneben gibt es den Weiß- und Grauburgunder, den Sauvignon und den Chardonnay und an Rotweinen Teran, Burgunder, Merlot, Refošk und Cabernet und schließlich auch den Roséwein Ružičasta Hrvatica.

Unter den Dessertweinen sind der süße Malvasia und der Muškat (rot und weiß) die bekanntesten, und in der letzten Zeit wird auch eine immer größere Auswahl an hochwertigen einheimischen Schaumweinen angeboten.

Der Teran gilt längst als einheimischer Wein dieser Region und gehört zu den meist empfohlenen Produkten aller istrischen Weinberge.

Der Muškat Ruža Porečki ist eine autochthone istrische Sorte, die einst in ganz Istrien recht verbreitet war und aus der ein sehr bekannter und hochwertiger Dessertwein produziert wurde. Wegen der geringeren Fruchtbarkeit wurde er von den Winzern sehr vernachlässigt. In den letzten Jahren zeigt sich jedoch eine Tendenz zu einer langsamen erneuten Verbreitung dieser Sorte.

Die Hrvatica Crna ist vermutlich endemisch in Istrien. Darauf deuten Vergleichsanalysen mit einigen anderen, ähnlichen Sorten hin, aber sie ist nicht identisch mit der Sorte, die man in Italien Croattina nennt. Obwohl sie in allen Weinbergen der Unterregion Istrien und Hrvatsko Primorje empfohlen wird, ist sie im Sortiment nur wenig vertreten. Sie eignet sich gut zur Herstellung von Roséweinen.

Jeder gute istrische Wein passt zu einem guten istrischen Gericht:

  • Zum Schafskäse schmeckt ein Cabernet
  • der Pinot bereichert den Geschmack von Krebsen und Fuži mit Trüffel
  • ein Zgvacet aus Huhn, eine Manestra und Fisch vom Grill schmecken zum istrischen Malvasia
  • Huhn unter der Backhaube und Brodet passen zum Burgunder
  • der Merlot liebt die Gesellschaft eines Schweinskarrees am Grill und eines Hasen mit Gnocchi.
  • nach einem istrischen Schinken und einer Wurst trinken Sie Teran
  • zum Dessert – Fritulas, Kroštulas, Cukerančiće, Povetica, Pandišpanja, Strudel oder Pinca – einen Muškat

Wenn Sie erlauben, schlagen wir Ihnen als Gastgeber folgende Speisenfolge vor: als Vorspeise istrischen Schinken und Schafskäse oder eine Maismanestra, als Hauptgericht Fuži mit ein wenig gekochtem Sauerkraut oder Gnocchi mit Zgvacet, und zum Abschluss Palatschinke in der Weinschaumcreme Zavajon. Eine Fischfolge könnte so aussehen: einige Austern, eine Buzara mit Muscheln, eine Dorade oder ein Seebarsch am Rost und einige Scampi vom Grill.

Über den Wein haben wir bereits gesprochen, es bleibt jedoch ein Hinweis: Kosten Sie, ob Ihnen eine Istarska Supa schmeckt. Guten Appetit!

Der istrische Schnaps

Der istrische Schnaps ist ein scharfes alkoholisches Getränk, das durch Brennen von Trester gewonnen wird. Während des Brennens werden verschiedene Aromakräuter, Beeren der Rottanne, Rosmarin, Wermut, Quitte und anderes in den Kessel hinzu gegeben.

Am bekanntesten ist der Schnaps mit der Aromapflanze Ruda.

Istrische Weingeschichte

In Istrien ist die Kultur der Weinrebe noch aus der römischen Zeit bekannt.

Die Weinreben stammen vermutlich aus dem Gebiet zwischen dem Schwarzen und dem Kaspischen Meer. Aus diesem Gebiet verbreiteten sie sich in verschiedene Richtungen. Der Anbau von Wein war in Griechenland bereits 1500 Jahre vor Christus bekannt, und aus Griechenland kam die Kultur der Weinrebe nach Italien und schließlich, etwa 500 Jahre vor Christus, auch an unseren Teil der Adriaküste.

Die ältesten Hinweise auf den Weinbau und die Weinproduktion im Gebiet der Republik Kroatien findet man in Istrien. Wir finden sie im Raška-Tal. Dort liegt die Bucht Kalavojna, was auf Griechisch „guter Wein“ bedeutet (kala = gut, oinos = Wein).

In das Raška-Tal gelangte die Weinrebe mit den Phöniziern. Von ihnen übernahmen die Histrier die Kultur des Weinbaus, ein Illyrischer Stamm, der im Gebiete Istriens lebte und von dem Istrien seinen Namen erhielt.

Die Römer, die die Histrier 179 – 178 v. Chr. unterwarfen, fanden bereits einen entwickelten Weinbau und eine Weinkultur vor.

Im Gebiete Istriens findet man auch viele archäologische Ausgrabungen, bei denen in Stein gemeißelte Darstellungen von Weinreben, Überreste von Pressen, Weingefäße usw. entdeckt wurden.

Turistička zajednica općine Funtana

Bernarda Borisia 2

HR – 52452 Funtana

Tel. +385 52 445 119

Fax +385 52 445 124

E-mail: info@funtana.com

Copyright 2016 Der Tourismusverband der Gemeinde Funtana